img/slide/0950415001367838500.jpg
    img/slide/0944153001367838599.jpg
    img/slide/0104191001367838435.jpg
    img/slide/0069931001367838420.jpg
    img/slide/0428055001367838454.jpg
    img/slide/0699613001367838511.jpg
    img/slide/0584514001367838469.jpg
    img/slide/0260371001367838581.jpg
    img/slide/0882415001367838590.jpg
    img/slide/0919795001367838535.jpg
    img/slide/0224759001367838369.jpg
    img/slide/0993078001367838490.jpg
    img/slide/0496313001367838406.jpg
    img/slide/0112260001367835173.jpg
    img/slide/0837596001367838481.jpg
    img/slide/0151508001367838525.jpg
    img/slide/0150645001367838551.jpg
    img/slide/0040876001367838566.jpg

    News

    Stiftung zieht nach Pratteln
    Liebe Kunstfreunde

    Öffnungszeiten

    Montag

    10.00 - 13.00 Uhr

    Donnerstag/Freitag

    15.00 - 18.00 Uhr

    Samstag

    10.00 - 13.00 Uhr

    Ethel Smyth – Leben und Wirken

    06.02.2014
    Ethel Smyth – Leben und Wirken
    Ethel Smyth – Leben und Wirken

     

    Einladung zur Vernissage

    Donnerstag, 6. Februar 2014, 19.30 Uhr

    Ethel Smyth – Leben und Wirken

    Ausstellung: 6.– 28. Februar 2014

    16. Februar 16 Uhr
    Führung durch den Erlebnisraum zu Ethel Smyth mit Blanka Šiška.
    Eintritt frei.

    Geschätzte Gäste

    Ethel Mary Smyth (1858–1944) kämpfte als Suffragette und Komponistin um Anerkennung in einer Gesellschaft, die Frauen als denkende, politische und künstlerische Wesen kaum zuliess. Sie schrieb Instrumental- und Vokalwerke, veröffentlichte musiktheoretische Schriften und Memoiren, trat als Dirigentin hervor und unternahm Reisen um die ganze Welt. Unermüdlich trieb sie Aufführung und Druck ihrer Schöpfungen voran – vor allem in England und Deutschland. Ihr Bestreben, die britische Musikgeschichte weiterzuschreiben und gleichzeitig Kolleginnen den Weg zu ebnen, verhalf ihr immerhin zu einer ehrenvollen Auszeichnung: 1922 wurde sie zur «Dame Comander» des «Order of the British Empire» geadelt. Die Ausstellung in unseren Räumlichkeiten widmet sich Leben und Wirken dieser schillernden Persönlichkeit, gleichzeitig gibt sie Ausblicke auf den gesellschafts -politischen und kulturhistorischen Hintergrund.

    Wir freuen uns über Ihr Erscheinen.

    Programm

    19.30 Uhr Eintreffen der Gäste

    Begrüssung: Dr. Cornelia Bartsch, Dozentin an der 

    Universität Basel, im Gespräch über die Komponistin Ethel Smyth

    Musikalische Beiträge von Studierenden der Hochschule Luzern –

    Musik mit Werken von Ethel Smyth 

    Weitere Informationen der Mitveranstalter

    Hochschule Luzern-Musik

    http://www.hslu.ch/ethelsmyth 

    Luzerner Theater

    http://www.luzerner-theater.ch/the-boatswains-mate